Passepartout

Passepartout mit V-Schnitt

Sinn und Zweck von Passepartouts

Das Passepartout kommt im Allgemeinen bei Zeichnungen, Radierungen, Pastellen, Aquarellen und Fotos, kurz gesagt, bei Grafik zum Einsatz. Passepartouts erfüllen gleich mehrere Aufgaben.
Zum Einen eine ästhetische, die darin besteht, dass der Rahmen das Bild nicht erdrückt. So entsteht ein Abstand, eine Freifläche. Sie kommt vor allen Dingen kleineren und mittleren Formaten zugute.

Zum Anderen erfüllt es eine konservatorische Aufgabe, hier schafft das Passepartout einen räumlichen Abstand zwischen der Arbeit und dem Glas. Im Laufe der Jahre gehen Papierarbeiten, die direkt mit der Glasscheibe in Kontakt kommen, häufig eine innigere Verbindung ein, als manch Einem lieb ist, d.h. dass sie derart anhaften, dass man sie nur noch mit Mühe und häufig auch mit Schäden voneinander trennen kann. Hier schafft das Passepartout Abhilfe. Es schafft Distanz zwischen der Grafik und dem Glas, sodass sich das Paket aus Grafik, Passepartout und Glas auch nach vielen Jahrzehnten problemlos voneinander trennen lässt.

In den Jahrzehnten von 1950 bis 1990 wurden viele Passepartouts aus völlig ungeeignetem Material hergestellt. Zu erwähnen wäre hier Finnpappe, Graupappe, Kartons aus Recyclingsmaterial und Ähnlichem.
Wir verwenden heute für unsere Passepartouts und Rückwände nur Materialien, die säurefrei und alterungsbeständig sowie vom Hersteller entsprechend zertifiziert sind.
Damit stellen wir sicher, dass Ihre Grafik durch geeignetes Material weitgehend geschützt wird.
Materialien, die nur bedingte Zeit durch Säurepuffer im geeigneten PH-Bereich gehalten werden, kommen nach Möglichkeit nicht zum Einsatz, um Schäden zu verhindern.
Wir haben seit Jahrzehnten Erfahrung und beraten Sie gerne.

 
 

Computergesteuerter Schneideplotter

Durch computergesteuerte Schneidegeräte ist es uns heute möglich, extrem präzise und maßgenaue Einzel- und Serienpassepartouts herzustellen.

Die maximale Kartongröße, die unser Plotter schneiden kann beträgt 125 x 175 cm.

Individuelle Formen sind auf manuellem Wege nur mit großem Aufwand oder gar nicht zu fertigen.

 

Mit unserem computergesteuerten Plotter können wir Passepartouts mit rechteckigen, runden und ovalen Ausschnitten anfertigen. Darüber hinaus sind symmetrische, asymmetrische und frei erfundene Formen möglich.

Die Innenränder sind als Schrägschnitt ausgearbeitet.

 

Material

Passepartout, der Rahmen im Rahmen mit seinen unbegrenzten Möglichkeiten. Neben der ästhetischen Funktion des Passepartouts gibt es auch eine Schutzfunktion. Speziell für Grafiken, Pastelle und Fotos ist es nicht vorteilhaft, nicht dauerhaft mit Glas in Berührung zu kommen. Durch die Stärke des Passepartouts wird der direkte Kontakt mit dem Glas vermieden. Gleichzeitig kann das am Passeparout angeheftete Blatt, Foto, etc. sich leichter klimatischen Schwankungen anpassen. Für unsere Passepartouts verwenden wir hochwertigen, säurefreien und alterungsbeständigen Karton in verschiedenen Dicken und Farben.

Nicht nur in Bezug auf das Außen- und Innenmaß beschränkt sich die Individualität, sondern auch was Farbe und Kartonstärke anbelangt haben Sie grenzenlose Möglichkeiten.

 
 
 
 
Passepartouts werden nach folgenden Kriterien unterschieden :
 

1. alle Kartons mit der Bezeichnung „säurefrei, alterungsbeständig“ entsprechen der höchsten Alterungsbeständigkeitsklasse LDK 24-85 nach DIN 6739, der DIN ISO 9706.2.

2. Für Fotos verwendet man ungepuffertes Photo-Archivpapier, säurefrei, alterungsbeständig, pH-Wert 7,2, PAT getestet nach ANSI IT 9.163.

3. Für kurzfristigere Ereignisse wie Präsentationen oder Ausstellungen lassen sich preiswertere Lösungen finden, die säurefrei sind und geringe Alterungsbeständigkeit aufweisen.

 

Formate und Farben

Die Maße des Passepartouts beeinflussen die Bildwirkung. So verleihen z.B. großzügige Passepartouts kleinformatigen Bildern mehr Gewicht. Ebenso bietet das Spiel mit unterschiedlichen Randverhältnissen eine Vielzahl von Ausdrucksmöglichkeiten.

Passepartout mit Herzausschnitt
Passepartout Kreisausschnitte