Antike Rahmen und deren Restaurierung

Ausbessern, Reparieren, Restaurieren?

Trotz guter Pflege kann es im Laufe der Jahre zu kleineren oder auch größeren Beschädigungen kommen. Klimatische Einflüsse, Umzüge, Sturzschäden oder unsachgemäße Lagerung führen zu Defekten. Wir unterscheiden Restaurierung, Reparatur und Ausbesserung. Ausbesserungen sind dann angebracht, wenn es sich um kleine lokale Fehlstellen handelt. Beispielsweise wenn ein kleines Stück aus der Verzierung ausgebrochen ist, oder Farbe an einer Stelle nachretuschiert werden soll. Wir sprechen von Reparaturen, wenn partiell nur ein kleiner Teil des Rahmens oder der Einrahmung betroffen ist. Die häufigsten Reparaturen sind gesprungene Glasscheiben, die Verleimung einer offenen Rahmenecke, kleine Wasserschäden oder unansehnliche Passepartouts. Erst wenn grössere Teile eines Rahmens in Mitleidenschaft gezogen sind, kann von einer Restaurierung gesprochen werden. Hier hängt viel von der Qualität eines Rahmens ab, bei sehr einfachen Rahmen lohnt es meist nicht, da hier eine Restaurierung den Wert des Rahmens schnell übersteigt.

Wir beraten Sie im Bezug auf Möglichkeiten und der Vorgehensweise einer Restaurierung von antiken Rahmen. Dies gilt sowohl für moderne als auch für ornamentierte Leisten. Oft ist der Grad des Schadens sowie der Aufwand der Restaurierung für einen Laien schwierig einzuschätzen. Eine Begutachtung ist immer sinnvoll, da manche Schäden schlimmer scheinen als sie tatsächlich sind. Die erforderlichen Maßnahmen werden in der eigenen Werkstatt von ausgebildeten Restauratoren ausgeführt.

Restaurierung eines Barockrahmens